Landratswahl unter Corona-Bedingungen

Schaubild Briefwahlablauf

Am 11. Oktober und evtl. nochmals am 8. November werden Sie für die Wahl des neuen Landrates des Landkreises Meißen an die Wahlurne gerufen. Diese Wahl findet in besonderen Zeiten statt, so dass diesmal nicht alles wie gewohnt laufen wird.

Die Ihnen vertrauten Wahllokale konnten wir weitestgehend beibehalten. Mitunter war es jedoch notwendig, einen anderen Raum zu wählen. Wie gewohnt werden die Wahllokale in den jeweiligen Objekten ausgeschildert sein. Beachten Sie die Wegweiser und schauen Sie bitte vorher auch auf Ihre Wahlbenachrichtigungskarte. Wahllokal und Zimmernummer sind darauf angegeben. Lediglich für den Wahlbezirk 003 Brockwitz/Sörnewitz musste diesmal ein neues Wahllokal festgelegt werden. Anstatt in der Feuerwehr werden die Wahlberechtigten ihre Stimme in der Turnhalle Brockwitz (Dresdner Str. 291) abgeben.

An den Eingängen werden Desinfektionsspender für Sie bereitstehen. Mit dem Stimmzettel wird diesmal zudem ein Kugelschreiber ausgegeben. Diesen legen Sie bitte bei der Abgabe des Stimmzettels in einen extra Behälter zurück. In einigen Wahllokalen wird es zudem ein Einbahnstraßensystem geben – bitte beachten Sie die vorhandenen Ausschilderungen und Markierungen. Je nach Infektionslage am Wahltag sowie den räumlichen Verhältnissen im Wahllokal kann das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung verpflichtend sein. In jedem Fall wird es empfohlen. Alles Weitere erfahren Sie von den Wahlvorständen und den Ausschilderungen vor Ort.

Sie können auch durch Briefwahl an der Wahl teilnehmen. Bis zum 20. September 2020 erhalten alle Wahlberechtigten eine Wahlbenachrichtigungskarte. Auf der Rückseite finden Sie sowohl einen Wahlscheinantrag als auch Hinweise, wie der Wahlschein online beantragt werden kann. Wenn Sie den Wahlschein zurück ans Rathaus senden oder aber den Wahlschein online beantragen, erhalten Sie Ihre Briefwahlunterlagen binnen weniger Tage zugeschickt. Diese können Sie ganz in Ruhe zu Hause ausfüllen. Bis zum Wahltag 18 Uhr müssen die Briefwahlunterlagen wieder im Rathaus angekommen sein. Mit der Deutschen Post (gelbe Post) können Sie sie portofrei an uns zurückschicken. Oder Sie geben sie im Bürgerbüro ab.

Selbstverständlich ist ab dem 21. September 2020 im Bürgerbüro des Rathauses die Briefwahlstelle eingerichtet. Achtung: am Mittwoch, 23. September ist das Rathaus ab 12 Uhr geschlossen!

Um einen erhöhten Besucherverkehr im Rathaus zu vermeiden, bitten wir Sie, vorrangig von der postalischen Variante der Briefwahl Gebrauch zu machen.

So funktioniert die Briefwahl

Für die Briefwahl erhalten Sie:

1 Stimmzettel
1 Stimmzettelumschlag (gelb)
1 Wahlschein
1 Briefwahlumschlag (orange)
1 Merkblatt mit Hinweisen für die Briefwahl

Am Wahltag werden bei der Zulassung der Wahlbriefe in den Briefwahllokalen zunächst die orangenen Wahlbriefe geöffnet. Ist der Wahlschein unterschrieben und der gelbe Stimmzettelumschlag verschlossen, kommt dieser noch immer verschlossene Stimmzettelumschlag in die Wahlurne. So verfährt der Briefwahlvorstand mit allen Wahlbriefen des Briefwahlbezirks. Jeder Briefwahlvorstand hat je nach Wahl und Wahlbeteiligung ca. 600 bis 1000 Wahlbriefe zuzulassen. Erst nach Ende der regulären Wahlzeit um 18 Uhr wird auch in den Briefwahllokalen die Wahlurne geöffnet. Jetzt werden die gelben Stimmzettelumschläge geöffnet, die Stimmzettel entnommen und ausgezählt. Ein Rückschluss auf den einzelnen Wähler ist daher nicht möglich. Machen Sie von Ihrem Stimmrecht Gebrauch und nutzen Sie in Zeiten von Corona auch die Möglichkeit der Briefwahl!

Marika Eckart
Wahlleiterin

Zurück