Hochwasser 2013 in Coswig

Hochwasser

Wasserquelle, Verkehrsweg, Fischgrund, Antrieb für die Schiffsmühle, Naherholungsgebiet - die Elbe ist seit Beginn jeder Besiedlung prägend für das Leben der Menschen in Coswig. Die Naturgewalt des Flusses hat sich aber auch in verheerenden Überschwemmungen Bahn gebrochen. 1845, 2002, 2013 sind nur einige dieser Hochwasserjahre. Auch die durch den Spitzgrund und das Stadtgebiet zur Elbe fließende Lockwitz kann zu einem reißenden Strom mit vernichtenden Wassermassen anschwellen.

Die Stadt Coswig hat vor allem seit 2002 umfassend in Präventionsmaßnahmen vor allem an der Lockwitz investiert und die Untersuchungen zur Hebung von besonders gefährdeten Häusern im Ortsteil Brockwitz vorangetrieben. Die Stadt Coswig unterhält eine Wasserwehr.

Renaturierter Abschnitt des Lockwitzbaches - befestigte und bepflanzte Böschung

Lockwitzbach

Haushebung Brockwitz

Hochwassergefahren- und -risikokarten

Die Hochwassergefahrenkarten und -risikokarten werden für Hochwasser-Wiederkehrintervalle von

20 Jahren (ein Ereignis, das im langjährigen Mittel 10-mal in 200 Jahren eintritt),
50 Jahren (ein Ereignis, das im langjährigen Mittel 4-mal in 200 Jahren eintritt),
100 Jahren (ein Ereignis, das im langjährigen Mittel 2-mal in 200 Jahren eintritt) und
200 Jahren (ein Ereignis, das im langjährigen Mittel 1-mal in 200 Jahren eintritt)

erstellt. Sie geben Auskunft über die von Hochwasser betroffenen Flächen und das Ausmaß der Gefahren und Risiken. Die Karten wurden der Stadt Coswig von der Landestalsperrenverwaltung Sachsen zur Verfügung gestellt.

Alle Unterlagen können auch nach Voranmeldung (Tel. 03523 66301 oder ) im Fachgebiet Ordnungswesen eingesehen werden.

Aktuelle Wasserstände und Durchflüsse, Vorhersagen

Informationen über Versicherungsschutz gegen Hochwasser