Vorplatz der Neuen Peter-Pauls-Kirche - Detail

Der Vorplatz der Peter-Pauls-Kirche

Der Vorplatz der Peter-Pauls-Kirche wurde im Jahr 2003 anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Kirche durch Heinz Koop neu gestaltet. Heinz Koop, Dipl.Ing. Freier Architekt BDA, geb. 1942, lebte von 1995 bis zu seinem Tod 2005 in Coswig. Hier hat er das neue Rathaus gebaut, die Villa Teresa und die Neue Peter Pauls-Kirche saniert und den Kirchen­vorplatz neu gestaltet.

Das Zentrum bildet eine runde Granitplatte, symbolisch für unsere Erde, in die Alpha und Omega als Symbol für Christus – der Erste und Letzte (Offenbarung Johannes 22,13) - eingraviert sind. Durch sie hindurch gehen die vier Himmelsrichtungen in Kreuzform.

Von diesem Zentrum aus führen Strahlen zu wichtigen christlichen Gründungen. Namen und Jahres­zahlen sind in Schriftarten verzeichnet, die zu jenen Zeiten an den jeweiligen Orten gebräuchlich waren. Heinz Koop hat die Koordinaten berechnet und mit Kompass exakt eingemessen.

Die christlichen Gründungen und ihre Hintergründe sind:

PETER-PAULS-KIRCHE COSWIG 1903 n. CHR.
Schrift: Klassizistische Antiqua
Die Neue Kirche Peter und Paul wird am 09.10.1903 geweiht.

WITTENBERG – REFORMATION 1517 n. CHR.
Schrift: Renaissance Antiqua
Wittenberg ist der Wirkungsort des großen Theologen Martin Luther. Mit seinem Thesenanschlag gegen den Ablass 1517 beginnt die Reformation.

COSWIG – ALTE KIRCHE PETER+PAUL 1497 n. CHR.
Schrift: Renaissance Antiqua
Die Alte Kirche ist der erste nachweisliche Kirchenbau Coswigs und wird 1497 den Aposteln Petrus und Paulus geweiht.

FULDA – DOM 751 n. CHR.
Schrift: Römische Uniziala
Gegründet durch Bonifatius (675 – 754), der das Christentum in weite Teile Deutschlands bringt. Seit dem 16. Jahrhundert wird er als „Apostel der Deutschen“ verehrt.

ROM – PETERSKIRCHE 350 n. CHR.
Schrift: Römische Capitalis Rustica
Der Vorgängerbau der heutigen Peterskirche ist das Zentrum der westlichen katholischen Christenheit, Kirche der Päpste und einer der bedeutendsten Pilgerorte.

JESUS CHRISTUS – + 30 n. CHR. “ICH LEBE UND IHR SOLLT AUCH LEBEN”
Schrift: Römische Capitalis Monumentalis.
Jesus Christus ist das Zentrum des christlichen Glaubens.

JERUSALEM – TEMPEL 955 v. CHR.
Schrift: hebräisch / Römische Capitalis Monumentalis.
Der zentrale Kult- und Anbetungsort des jüdischen Volkes. Zweimal, 586 v. Chr. und 70 n.Chr., wurde der Tempel vollständig zerstört. Juden und Christen beten zu demselben Gott.

KONSTANTINOPEL – HAGIA SOPHIA 360 n. CHR.
Schrift: griechisch / Römische Capitalis Monumentalis
Neben Rom war Konstantinopel Hauptstadt des römischen Weltreichs. Die Hagia Sophia (griechisch: Heilige Weisheit) war die größte und spektakulärste Kirche der Spätantike.

UR – ABRAHAM 1700 v. CHR. ERZVÄTER
Schrift: Keilschrift / Römische Capitalis Monumentalis
Ur am Tigris in Babylonien ist die Geburtsstadt Abrahams (Genesis 11). Auf Abraham als Erzvater beziehen sich die drei Religionen Judentum, Christentum und Islam.

Quellen:
Zur Gestaltung des Vorplatzes der Neuen Kirche Peter und Paul zu Coswig. Brigitte und Siegfried Grunert. In: Vorschau und Rückblick, 03/2013
Pläne von Heinz Koop, Architektengruppe K+S Dipl.Ing. Freie Architekten BDA im Kircharchiv der Ev.-luth. Kirchgemeinde Coswig